Die schweizer Firma AIRBOARD stellt verschiedene Sportgeräte her. Schwerpunkt sind aufblasbare Wassersportgeräte. Im Jahr 2008 wurde von den Tüftlern mit Sitz in CH-Zug das erste aufblasbare SUP auf den Markt gebracht. Anfangs belächelt, heute der meist verkaufte SUP-Boardtyp.

Ich habe die Möglichkeit, das 3 teilige Carbonpaddel ausgiebig zu testen. Hier mal die Fakten:

  • Verstellbereich: von 178 cm – 223 cm (gemessen)
  • im Kindermodus (ohne Mitteteil): 100 – 150 cm (gemessen)
  • längstes Teil: 97 cm (für den Transport im Rucksack)
  • Gewicht (gewogen): 795 g / als Kinderpaddel ohne Mittelteil: 555 g
  • Griff: weicher und rutschfester Griff mit moosgummiweichem Überzug
  • Paddelblatt: Breite: 190 mm (gemessen)
  • Länge der Teile: Griffteil: 69 cm, Mittelteil: 89 cm, Unterteil (mit Paddelblatt): 97 cm

HANDHABUNG

Das Paddel liegt gut in der Hand. Es ist mittelhart ausgelegt, d.h. es bietet etwas Flex, was die Handgelenke, Schultern und die Ellbogen schont. Das Paddelblatt hat die moderne Form, d.h. Auslegung auf höhere Schlagfrequenz, ideal für Touren und vor allem längere Ausfahrten. Die 3 Teile bestehen aus Carbon, das Paddelblatt selbst ist aus GFK. Dies trägt zu dem erwähnten Flex bei und die Kanten sind unempfindlich gegenüber Schlägen (z.B. bei Grundkontakt auf Steinen).

ZUSAMMENBAU

Der Zusammenbau ist schnell erledigt. Die Teile greifen gut ineinander. Die Schrauben der Klemmen mußte ich etwas nachziehen, damit sich das Paddel nicht verdrehen konnte. Seitdem gibt es damit keinerlei Probleme. Die Klemmen sind leichtgängig und robust ausgelegt. Die einzelnen Rohre sind mit Verschlusskappen abgedichtet. Somit kann das Paddel nicht mit Wasser vollaufen und sinken. Daran sollten sich andere Hersteller 3teiliger Paddel ein Beispiel nehmen.

VERSTELLBARKEIT

Das Airboard Carbon Paddel ist von 178 cm – 223 cm verstellbar. Somit es es also auch für sehr große SUPer geeignet. Bei vielen 3teiligen Paddeln am Markt ist genau dies das Problem. Als Besonderheit bietet das Paddel den Umbau zum Kinderpaddel mit einem Verstellbereich zwischen 100 cm – 150 cm. Hierzu wird einfach das Mitteilteil weggelassen und Ober- und Unterteil zusammengesteckt. Somit eignet es sich auch hervorragend als Familienpaddel, mit dem alle von Klein bis Groß auf ihre Kosten kommen. Das Paddel paßt zerlegt in die Paddelrucksäcke von Airboard und kann somit einfach mitgenommen werden. Zudem paßt es in die handelsüblichen Paddelbags. Ich habe es auch schon in der Naish Paddeltasche des 3 teiligen Naish Makani transportiert.

.

FAZIT:

Ein gutes und robustes Paddel mit sehr großem Verstellbereich. Auch ideal für längere Touren und durch die durchdachte Länge der zerlegbaren Teile sehr einfach zu transportieren. Beim ersten Zusammenbau die Schrauben der Klemmungen kontrollieren und eventuell etwas nachziehen.

Ich werde das Paddel dieses Jahr auf Touren und Trainings einsetzen und weiter darüber berichten.

Weitere Infos auf der Webseite des Herstellers: www.airboard.com